Rainer Hertrampf

 

musikalischer Leiter des

Kammerorchesters Wolfenbüttel

 

 

1951

geboren in Oldenburg i.O.

 

1961

erster Violinunterricht

 

1969

Abitur am Gymnasium Ernestinum in Rinteln (Weser)

 

1969 – 1973

Schulmusikstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Hannover; Unterricht u. a. bei Prof. Werner Heutling (Violine), Kurt Bauer (Klavier) und Prof. Fritz von Bloh (Chor- und Orchesterleitung);

 

zeitgleich Germanistikstudium an der Technischen Universität Hannover

 

1973 – 1976

Fortsetzung des Germanistikstudiums an der TU Braunschweig;

 

zeitgleich Tätigkeit als Musiklehrer im Angestellten-verhältnis an der Gaußschule Braunschweig

 

1977/78

Referendariat am Studienseminar Braunschweig

 

1979 - 2014

Lehrer für Musik und Deutsch an der Gaußschule Braunschweig; dort Fachobmann Musik und verantwortlich für den Musikzweig, ein spezielles Bildungsangebot für musikinteressierte Jugendliche; Leiter des Schulorchesters

 

1983 - 1991

musikalischer Leiter des (damaligen) Braunschweiger Streicherensembles (Vorgänger des heutigen Louis Spohr Orchesters Braunschweig)

 

seit Beginn 1997

musikalischer Leiter des Kammerorchesters Wolfenbüttel

 

 

Tätigkeit als Geiger und Bratschist in unterschiedlichen Kammermusik-Ensembles und Laienorchestern, zur Zeit Geiger bzw. Bratschist im Kammerorchester Braunschweig

 

Rainer Hertrampf 

im Serenadenkonzert 2014  

(Divertimento - Musik zur Unterhaltung aus vier Jahrhunderten)

Termine 2018/19

Wöchentliche Proben:

Montag 20.00 - 22.00

---------------------------------------------

 

1.10.18/8.10.18: Probenpause (Herbstferien)

 

15.10.18: 1. Probe nach den Herbstferien

 

24.12.18/31.12.18: Probenpause (Weihnachtsferien)

 

7.1.19: 1. Probe nach den Weihnachtsferien

 

18.1. - 20.1.18: Probenwochenende (Thomaskirche Wf)

 

15.2.19: Generalprobe

 

16.2.19: Konzert (Ort?)

 

17.2.19: Konzert in St. Trinitatis Wolfenbüttel

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kammerorchester Wolfenbüttel